Prinzipalin« Gabriele Koch 

wp_gabriele_koch

Ein kleines 5-jähriges Mädchen befand sich 1964 in einem großen Raum mit hohen Fenstern und entdeckte staunend die Welt des Theaters in wunderschönen Bühnenbild-Modellen. Seitdem stand es für mich fest: Ich möchte Bühnenwelten gestalten. 15 Jahre später war ich in demselben Raum, in den ehrwürdigen Mauern der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, diesmal als Studentin der Theatermalerei.

Als Theatermalerin lasse ich aus Farben und Formen Bilderwelten entstehen. Das Bühnenbild schafft den Raum für das Theaterspiel.
Besonders das Figurentheater hat mich bereits während meines Studiums in seinen Bann gezogen.
Anfangs waren es Aufträge für Bühnenbild und Kostüme, die mich mit dem Figurentheater verbanden. Bald bin ich selbst auf der Bühne gelandet als Figurenspielerin. Seitdem schöpfe ich in meinen Stücken besonders aus dem Reichtum der Märchen.

Altmodisches Zeug, Kleinkinderkram?
In Metaphern und Symbolen der Märchen verbirgt sich jahrhundertaltes Menschenwissen und wie in den großen Theaterstoffen geht es um Leben und Tod und natürlich … um Liebe!

Lassen Sie sich überraschen!

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

»Theaterdirektor und Feuerwehr-Hauptmann« Ekkehard Koch 

wp_ekkehard_koch

Aufgewachsen in einer Architektenfamilie und in der Barockstadt Weißenfels wurde die Liebe zu alten Häusern sehr früh in dem kleinen Jungen geweckt. Zeichnen und Malen gehören zum Handwerkszeug der Architekten und so eroberte ich mir spielerisch auch die Welt der Bilder. Und ich entdeckte den Wert alter Dinge, die andere auf den Müll warfen. Alles zusammen wurde eine Leidenschaft, die mich zur Restaurierung führte.

1982 verließ ich die  Hochschule für Bildende Künste und Dresden mit einem Diplom in der Tasche und zog mit meiner kleinen Familie nach Berlin.

Bald führte uns die Suche nach Atelier- und Wohnräumen hinaus auf´s Land und so entdeckten wir Börnicke …

So bin ich doch noch in die Familientradition des Häuserbauens hinein geraten. Es waren Ruinen die wir vorfanden und die haben Abenteuerlust und meine alte Liebe zu historischen Bauwerken wieder geweckt.

Am Dorfteich träumten 20 Jahre lang ein ehemaliges Feuerwehrhaus und Nebengelasse einer neuen Nutzung entgegen. Der Zahn der Zeit nagte an den historischen Gemäuern und es war absehbar, dass sie nicht mehr lange widerstehen konnten. Den Hilferuf konnte ich nicht überhören und so begannen wir zu träumen …

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Geschichtenreich e.V.

Wir brennen für diesen besonderen Ort!

Lange haben wir nach Nutzungsmöglichkeiten und Verbündeten gesucht. Im Dezember 2013 hat sich der Verein GESCHICHTENREICH Börnicke e.V. gegründet mit dem Ziel, Geschichte und Geschichten lebendig werden zu lassen. Die Gebäude werden rekonstruiert und bald kann man auch unter den alten Bäumen Musik und Literatur in zauberhafter Stimmung genießen.

Und der um 1900 typische »Tante-Emma-Laden«, historisch ebenfalls am Dorfanger gelegen, zieht in das Nebengebäude ein.

So wird ein Stück Geschichte erlebbar und damit eine Brücke gebaut zwischen der Welt von Gestern und Heute.

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..